Osterhäschen dort im Grase,
Wackelschwänzchen, Schnuppernase.
Mit den langen braunen Ohren
hat ein Osterei verloren.
Zwischen Blumen seh ich's liegen
Osterhäschen kann ich's kriegen?

(Volksgut)




Wie schön ist doch die Osterzeit,
der Frühling ist erwacht.
Die Sonne strahlt vom Himmel weit
und wärmt mit voller Macht.

Der Frühling ist in unserm Herzen,
die kalten Nächte sind vorbei,
ein jeder möchte lachen, scherzen.
Man fühlt sich so unendlich frei.

(Leopoldine Lembcke)
Unterm Baum im grünen Gras
Sitzt ein kleiner Osterhas´!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
Macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
Und ein kleiner frecher Spatz
Schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist´s? Ein Osterei!

(Volksgut)




zur Osterseite