Martinisingen (Ostfriesland)

In Ostfriesland wird am 10. November Martini gefeiert. Es ist vor allem ein Kinderfest. Die Kinder ziehen in der Abenddämmerung mit Laternen und maskiert mit Scherbellenskoppen zum Martinisingen von Haus zu Haus und ersingen sich Süßigkeiten.
Das Martinsfest, das ursprünglich zum Andenken an den heiliggesprochenen Bischof Martin von Tours am 11. November begangen wurde, bekam in Ostfriesland nach der 300-Jahrfeier der Reformation 1517 einen neuen Inhalt. Von da an wurde nur noch Martin Luther, der „Lichtfreund und der Glaubensmann" gefeiert. So wurde denn auch der Martinstag mit dem Martinisingen auf den 10. November, den Geburtstag des Reformators, vorverlegt.

Zwei Typische Lieder, die bei dieser Gelegenheit gesungen werden, sind die folgenden:

Martinus Luther war ein Christ
(nach der Melodie: Üb' immer Treu und Redlichkeit)

Martinus Luther war ein Christ,
Ein glaubensstarker Mann.
Weil heute sein Geburtstag ist,
Zünd ich mein Lichtlein an.

Und sing ein Lied nach altem Brauch
Aus voller Brust heraus.
So singend zog Martinus auch
Als Kind von Haus zu Haus.

Und als geworden er ein Mann,
War er ein helles Licht.
Dies deutet auch mein Lichtlein an,
Weil es die Nacht durchbricht.

Als Held im Kampfe seht ihr ihn,
Die Bibel ist sein Schwert.
Ihm halfen Zwingli und Calvin,
Die gleicher Ehre wert.

Ob wütend auch der Feind gedroht,
Sie hielten tapfer stand.
Ein feste Burg ist unser Gott!
Ertönt's von Land zu Land.


Zu Eisleben ward uns geboren ein Mann (Noten)

(nach der Melodie: Ich hab' mich ergeben)

Zu Eisleben ward uns geboren ein Mann.
Laßt heut uns daran denken,
Was Gott durch ihn getan.

Er zündete an ein gar herrliches Licht,
und wär er nicht gekommen,
Hätt'st du die Bibel nicht.

In Irrtum und Wahnglaub'n lag damals die Welt.
Da kämpft er mit dem Papste
Zu Rom als tapfrer Held.


zurück zur Herbstseite